Bulgarien ist ein Paradies für Wanderer. Einmalige Hochgebirgs-Durchquerungen gestalten die Routen genauso einzigartig wie zahlreiche Stätten, die auf der Liste des UNESCO-Welterbes stehen. Das faszinierende Panorama fesselt Naturliebhaber genauso wie die anspruchsvollen Wanderwege, die teils durch wunderschöne Nationalparks führen. Noch dazu sind Reisen nach und innerhalb Bulgariens noch vergleichsweise günstig. Gut ausgebaute Wanderwege sorgen dafür, dass Individualreisende abseits von Gold- und Sonnenstrand ein Land entdecken können, das sie niemals vergessen werden. Auch wenn viele Wanderwege Dörfer fast schon absichtlich zu meiden scheinen, ist es dennoch möglich, auch die vielseitige Kultur Bulgariens kennenzulernen und dabei Bräuche und Traditionen zu entdecken.

Auch wenn Orte häufig nicht Teil der Route sind, sind Hütten häufig anzutreffen. Obwohl Bulgaren auch sehr gerne wandern, trifft man auf den Strecken nur selten andere Menschen. Gerade im Inland ist die Gastfreundschaft der Bulgaren außergewöhnlich herzlich. Teilweise könnten sowohl die Wege als auch die Markierungen in einem besseren Zustand sein, so dass auch Entdeckungsfreudige und Abenteurer auf ihre Kosten kommen. Das hängt jedoch auch davon ab, wie oft die Routen genutzt werden. Allerdings geht im Gegensatz zu Griechenland keine Gefahr von den Hunden aus, denn bulgarische Hütehunde sind in der Regel sehr gut erzogen. Kartenmaterial erhalten Interessierte entweder vom bulgarischen Touristenverband oder vor Ort.

Wandern kann in Bulgarien äußerst anspruchsvoll sein. Allein im Rila Gebirge sind 100 Gipfel höher als 2000 m. Bei vielen Wanderrouten sind deswegen Anstiege von fünf Stunden keine Seltenheit. Ausreichende Fitness ist also zumindest bei den Gipfeltouren unabdingbar. In Bulgarien werden außerdem auch Schneewanderungen angeboten. Unabhängig davon liegt im Pirin jedoch fast ganzjährig Schnee, sodass sich im Reisegepäck in jedem Fall auch ein paar warme Stiefel befinden sollten. Dafür können Wanderer hier eine einzigartige Flora und Fauna bewundern. Zahlreiche von Aussterben bedrohte Arten sind hier noch zu finden. Zugleich bietet das Gebirge nicht nur die meisten Sonnenstunden im Jahr, sondern auch atemberaubendes Panorama, sodass Wanderer in jedem Fall für ihre Mühen entlohnt werden.

Kategorie: Bulgarien

Leave a Reply


  • Infos und News

  • Events

  • Nachhaltiges Reisen

  • Bulgarien Spezial