Die Hauptstadt Indiens Delhi liegt im Norden des Landes und sie ist nach Mumbai oder Bombay die zweitgrößte Stadt Indiens. Die Europäer nennen die Stadt Neu-Delhi, aber das ist eigentlich nur ein Stadtteil der Metropole. Hindukönige, Rajputen, Mongolen und Perser waren im Laufe des letzten Jahrtausends die Herrscher der Stadt Rund elf Millionen Menschen leben in der Metropole, deren Geschichte bis 1200 vor Christus zurückreicht. Es sind die mächtigen indischen Moguln, die neben der britischen Kolonialmacht die Stadt geprägt haben.

In Delhi wird neben Hindi auch Urdu, Panjabi und Englisch gesprochen. Den größten Anteil der Bevölkerung stellen Hindus neben Minderheiten wie Sikhs, Muslimen und Christen. Wie in allen großen Städten Indiens ist das Gefälle zwischen den sozialen Schichten sehr groß. Dieses Gefälle entsteht aber nicht nur durch die spezifischen Gegebenheiten der indischen Gesellschaft, sondern es ist durch eine massive Landflucht zustande gekommen.

Das Rote Fort, oder Lal Qila, ist das imposanteste Bauwerk der Stadt. Es wurde zwischen den Jahren 1639 und 1648 erbaut. Die größte Moschee Indiens heißt Jama Masid und sie wurde von Schah Jahan zwischen 1592 und 1666 errichtet. Der rote Sandsteinturm Qutb Minar ist ebenfalls ein moslemisches Bauwerk aus dem Jahr 1200. Das Minarett ist rund 70 Meter hoch und von Weitem schon sichtbar. Museen gibt es vor allen Dingen im Stadtteil Neu-Delhi. Das Nationalmuseum Indiens ist dort ebenfalls angesiedelt, dessen Besuch Touristen die Geschichte des Landes Indien näherbringt. Indien ist die Heimat des Hockey-Spiels und so finden in Neu-Delhi immer wieder große Turniere statt. Nicht nur das indische Männerteam ist erfolgreich, sondern es gibt auch eine gute Damen-Nationalmannschaft. Wer nicht nur shoppen sondern auch schauen möchte, schlendert die Khari Baoli Straße entlang, wo die Gewürzmärkte angesiedelt sind. Oder man kauft in der Shopping Mall Connaught Place in Neu-Delhi ein.

Natürlich kann man in Delhi nach europäischem Standard wohnen. Es gibt Hotels in allen Preisklassen, die je nach Kategorie über jeglichen Luxus verfügen. In der Stadt kann man Restaurants aus fast der ganzen Welt finden und im Nachtleben zwischen indischen und europäischen Lokalen wählen. Um die Stadt gründlich besichtigen zu können, müsste man schon einen Aufenthalt von einer Woche planen.

Kategorie: Indien Städte

Leave a Reply


  • Infos und News

  • Events

  • Nachhaltiges Reisen

  • Bulgarien Spezial