Starke Gegensätze zwischen hochmodernen Städten und einer lebendigen alten Kultur machen das Land der aufgehenden Sonne für Europäer zu einem exotischen und aufregenden Reiseziel. Ein direkter Flug von Mitteleuropa nach Japan dauert etwa 12 Stunden. Die Uhr muss mit 8 Stunden später korrigiert werden. Für die Einreise aus Deutschland, Österreich, Schweiz und Liechtensteins genügt ein gültiger Reisepass, wenn der Aufenthalt nicht länger als drei Monate dauert.

Ausländische Währungen werden nur von einigen Hotels und Restaurants angenommen. Auf den wichtigsten internationalen Flughäfen gibt es Wechselstuben für den Umtausch in Yen. Während der Umtausch von US-Dollar problemlos ist, kann es mit dem Euro etwas schwieriger sein. Empfehlenswert sind Reiseschecks in Yen oder US-Dollar oder das Geldabheben vom Automaten. Innerhalb Japans steht, neben Inlandsflügen, ein sehr gut ausgebautes Bahn- und Busnetz für die Weiterreise zur Verfügung. Japan Railways (JR) bietet einen Japan Rail Pass an, der auf fast allen von JR betriebenen Zug-, Bus- und Schifffahrtslinien unbegrenzt genutzt werden kann.

Das Klima, im fast 3000 Kilometer langen Land, reicht vom kühlkontinentalen im nördlichen Hokkaido bis zum feucht-subtropischen auf den Ryukyu-Inseln in der Pazifikregion. Die beste Reisezeit ist das Frühjahr mit dem Kirschblütenfest und der Herbst mit in feuerrotes Laub gehüllten Ahornbäumen. Zur Übernachtung gibt es von Luxushotels im westlichen Stil, über traditionelle Ryokan bis zu Jugendherbergen, die auch Erwachsenen offen stehen, Angebote in jeder Preisklasse. Es gibt auch über 3000 Campingplätze, die teilweise in Nationalparks liegen, dafür nicht immer gut mit Buslinien erreichbar sind.

Für Japanreisende gibt es ein Angebot an Kreuzfahrten, Städtetouren und Reisen in die Naturlandschaft, wie zum Fuji oder in einen der vielen Nationalparks. Tokio und Kyoto kann auch auf organisierten Touren mit dem Fahrrad erkundet werden. Das Land lässt sich auch individuell mit dem öffentlichen Verkehr gut bereisen. Die großen Städte liegen mit dem schnellen Shinkansen nur kurze Zeit auseinander.

Sehenswert sind die alten Hauptstädte Nara und Kyoto, wie auch die heutige Hauptstadt Tokio. Neben dem Kaiserpalast sind es in Kyoto die alten Tempel, die einen Besuch wert sind. Diese liegen oft in kunstvoll gestalteten Gärten. Über das ganze Land verteilt sind diese klassischen japanischen Gärten, Tempel und Burgen zu besichtigen. Einen Besuch sind auch die in romantischen Felslandschaften gelegenen Bäder (Onsen) wert. Gespeist von heißen Quellen sind sie entspannend und gesundheitsfördernd zugleich. An tausenden von Kilometern Küste gibt es für Familien zahllose Strände, die auch zum Surfen und Tauchen einladen. Innerhalb des Landes wird auf den Flüssen Rafting angeboten. Für Wanderer eröffnet das, zum größten Teil hügelige und bergige, Land wundervolle Ausblicke auf Berge und Seen. Diese Gebiete sind von den Städten aus auch für Tagesausflüge erreichbar. Die Teilnahme an einer mehrtägigen Radtour in das Innere des Landes eröffnet den Zugang zur beeindruckenden Natur Japans. Einblick in die alte asiatische Kultur bieten die Kabuki-Dramen, Tee-Zeremonien, Puppentheater und die Kunst des Blumensteckens. Sport interessierte können mit einem Besuch von Kampfsportveranstaltungen Karate, Judo, Kendo oder die Sumo-Ringkämpfe kennenlernen.

In den Städten laden große Kaufhäuser und Einkaufszentren zum Bummeln und zur Unterhaltung ein. Als original japanische Souvenirs bieten sich, neben Artikeln aus Seide, Perlen und Bambus, die neuesten Multimediaprodukte und Spiele an. Wie in den Hotels, kann in größeren Geschäften mit dem Personal in Englisch gesprochen werden. In Restaurants helfen Wachsmodelle der Speisen bei der Auswahl. Eine unübersehbare Anzahl an Gaststätten bieten Fisch, Fleisch, Reis, Nudeln und Eintöpfe an. Als Getränke gibt es Bier, Wein, Tee und Kaffee. Es ist nicht üblich, in Restaurants Trinkgeld zu geben. Die Freundlichkeit der Japaner lässt einen gerne wiederkommen. Durch die einfache Möglichkeit des Reisens innerhalb des Landes und die günstigen Verpflegungs- und Übernachtungsmöglichkeiten lohnt auch die lange Anreise.

Kategorie: Japan

Leave a Reply


  • Infos und News

  • Events

  • Nachhaltiges Reisen

  • Bulgarien Spezial