Im Westen der japanischen Insel Honshū liegt Osaka, die drittgrößte Stadt des Landes. Auf einer Fläche von rund 222 Quadratkilometern leben rund 2,7 Millionen Menschen. Die Metropole verfügt über einen sehr bedeutenden Hafen und gilt als wichtiger Industriestandort. Mehrere große Konzerne haben hier ihren Hauptsitz. Ein internationaler Flughafen, der unter dem Namen „Kansai International Airport“ bekannt ist und etwa 40 Kilometer außerhalb des Stadtzentrums liegt, sorgt für eine bequeme Anreise.

Osaka, in der gleichnamigen Bucht gelegen, erfreut sich bei Reisenden immer größerer Beliebtheit, denn die Stadt ist reich an faszinierenden Sehenswürdigkeiten und kulturellen Einrichtungen. Da ist zum einen der imposante Sende- und Aussichtsturm Tsūtenkaku, der mit einer Höhe von 103 Metern schon von Weitem sichtbar ist. Zwei Aussichtsplattformen ermöglichen den Besuchern einen atemberaubenden Rundumblick über die japanische Metropole. Besonders interessant: Zwei verschiedene Farben auf der Spitze des Turms signalisieren das Wetter des folgenden Tages.

Ein beliebtes Ziel für Touristen und Einheimische ist auch die Osaka Burg, die vermutlich um 1583 entstand. Sie bedeckt eine Grundfläche von immerhin einem Quadratkilometer und wurde auf zwei erhöhten Plattformen errichtet, die durch einen tiefen Burggraben von der Umgebung getrennt sind. Mit der ursprünglichen Bauweise hat die Burg mittlerweile allerdings nicht mehr viel zu tun, denn im Rahmen einer umfangreichen Sanierungsmaßnahme wurden viele Teile durch Beton ersetzt. Mittlerweile umfasst das Gebäudeinnere sogar einen Aufzug. Eine Besichtigung ist aber dennoch lohnenswert, denn die Burg beherbergt ein sehr interessantes Museum und verfügt im achten Stock über eine reizvolle Aussichtsplattform.

Wer sich in der faszinierenden Metropole aufhält, sollte es zudem nicht versäumen, den beiden Schinto-Schreinen Osaka Tenman-gū und Sumiyoshi-Taisha einen Besuch abzustatten. Beide Bauwerke beeindrucken mit einer außergewöhnlichen und für europäische Verhältnisse sehr üppigen Architektur und zählen zu den bedeutendsten Kulturgütern der Stadt. Hobbyfotografen sollten hier keinesfalls ihre Kamera vergessen. Eine ganze andere Sehenswürdigkeit ist das Kaiyukan. Es zählt zu den weltweit größten öffentlichen Aquarien und präsentiert in 16 aufwendig gestalteten und sehr naturnahen Becken die unterschiedlichsten Meeresbewohner. Auch Reptilien, Amphibien, Vögel und einige Säugetiere können hier bewundert und in einer weitestgehend natürlichen Umgebung beobachtet werden. Insgesamt beherbergt das weitläufige Gelände rund 30.000 Lebewesen.

Sport spielt in der japanischen Metropole eine ebenfalls große Rolle. Das Baseballstadion „Dome“ ist Heimat der Zweitligamannschaft Orix Buffaloes und bietet Platz für rund 37.000 Zuschauer. Hier werden auch regelmäßig Konzerte und andere kulturelle Darbietungen veranstaltet.

Kategorie: Japan Städte

Leave a Reply


  • Infos und News

  • Events

  • Nachhaltiges Reisen

  • Bulgarien Spezial