Malé, die Hauptstadt des Inselparadieses Malediven, ist einen Besuch wert. Wer auf einer der touristisch erschlossenen Inseln seine Ferien verbringt, kann in der Hauptstadt ein landestypisches Flair kennenlernen. Die Hauptstadt der Malediven präsentiert sich als pulsierendes Wirtschafts- und Verwaltungszentrum. Sie besitzt nur eine Größe von 1,7 km², aber auf ihr leben circa 120.000 Einwohner – kaum ein anderer Ort in Asien ist dichter besiedelt. Es geht dort sehr geschäftig zu und viele Malediver kommen auf das Eiland, um ihren Lebensstandard zu verbessern. Aufgrund der Größe mag ein Auto wenig sinnvoll erscheinen, aber inzwischen gibt es auf der Insel immer mehr davon. Die Regierung hat mit allen Mitteln versucht, die Insel zu erweitern. So ist das Riff aufgeschüttet worden und die Touristeninsel Villingili ist bereits zum Stadtteil von Malé geworden. Eine weitere Maßnahme stellen die vielen mehrstöckigen Gebäude dar sowie der Bau der künstlichen Insel Hulhule. Bereits seit 1998 wird an ihr gebaut, damit dort in Zukunft 60.000 Menschen leben und arbeiten können.

Wer auf Malé ankommt, beginnt seine Tour meist am seichten Dhonihafen, der sich auf der Nordseite der Insel befindet. Von dort aus geht es weiter zur Chandani Magu, die Einkaufsmeile der Insel. Neben diversen Duty Free Shops könen dort Souvenirgeschäfte entdeckt werden. Etwas origineller zeigt sich der Fischmarkt, der nachmittags geöffnet ist. Sehenswert ist zudem der Gemüse- und Fruchtmarkt, welcher den gesamten Tag über offen hat. Von der Chandani Magu kann schnell die Meduziyaraiy Magu erreicht werden, wo sich die Freitagsmoschee mit ihrem islamischen Zentrum und der Sultanspark mit Museum befinden. Letzterer präsentiert sich besonders prachtvoll mit seinem großen schmiedeeisernen Tor. Dahinter ist eine bezaubernde Anlage zu entdecken, die aus hohen Bäumen, duftenden Blumen und blühenden Büschen besteht. Auf den vielen Parkbänken kann sich ausgeruht werden und der Frieden dieser Oase inmitten einer quirligen Insel genossen werden. Das Museum des Sultanparks ermöglicht einen spannenden Einblick in die Vergangenheit der Malediven. Zur Ausstellung gehören Gebrauchsgegenstände der einstigen Sultane und archäologische Funde. Einen Abstecher ist zudem der Präsidentenpalast wert, der allerdings nur noch zur Repräsentation dient.

Kategorie: Malediven Städte

Leave a Reply


  • Infos und News

  • Events

  • Nachhaltiges Reisen

  • Bulgarien Spezial