Eine Vielzahl von unvergesslichen Eindrücken erwartet Urlauber bei einer Reise nach Nepal. Der 147.181 km² große Binnenstaat zwischen China und Indien hat wesentlichen Anteil am grandiosen Himalaya-Gebirge mit den höchsten Bergen der Welt. Hier finden Besucher eine imposante, unberührte Natur mit einer besonderen Pflanzen- und Tierwelt, gastfreundlichen Einwohnern und einer faszinierenden Vielfalt an Kulturen. In wohl keinem anderen Land der Welt gibt es einen vergleichbaren Höhenunterschied. Im Terai-Tiefland nah der indischen Grenze liegt der niedrigste Punkt des Landes bei etwa 60 Metern Höhe, und der Mount Everest, höchster Gipfel der Erde, erreicht 8.848 Höhenmeter. Er liegt exakt an der nepalesisch-chinesischen Grenze.

Das Himalaya-Gebirge nimmt einen großen Teil des Landes ein. In der Hochgebirgsregion befinden sich die höchsten Berge der Welt mit sieben Berggipfeln, die über 8.000 Höhenmeter erreichen. Südlich schließen sich die etwas niedrigeren Bergketten des Mittellands an, deren Gipfel immer noch um die 3.000 Meter hoch sind. Im Süden nah der Grenze zu Indien liegt das Terai-Tiefland, wo Nepal Anteil an der Ganges-Ebene hat. Das Land ist zu etwa 33 % bewaldet. Im Tiefland von Terai gibt es tropischen Dschungel mit entsprechender Pflanzen- und Tierwelt.

Ungefähr 30 Millionen Einwohner leben über das Land verstreut, die  Bevölkerungsdichte ist im Katmandu-Tal und im Terai-Tiefland am größten. Die Landessprache Nepals ist Nepali. Außerdem sind noch etwa 50 weitere Sprachen im Land verbreitet. Eine Vielzahl von Völkern und Volksgruppen sind im Land zu finden. Ein kleines, aber weltbekanntes nepalesisches Volk sind die Sherpa. Als lebensnotwendige Begleiter von Bergsteigern und Expeditionen waren und sind sie so unerlässlich, dass der Name des Volkes gleichbedeutend mit der Berufsbezeichnung als Bergführer wurde. Zahlenmäßig größere Völker sind die Newar, die Sunwar oder die Tharu.

So bunt wie die Bevölkerung ist auch die Vielfalt an Religionen. Bis zum Ende des Königreichs 2008 war der Hinduismus Staatsreligion in Nepal. Das Land ist jetzt säkular, aber die Hindu-Religion mit ihren vielfältigen Ausprägungen ist nach wie vor stark vertreten, gefolgt von Anhängern verschiedener Richtungen des Buddhismus und einiger Naturreligionen. Auch islamische und christliche Minderheiten sind vorhanden. Die Einwohner des  Landes sind Fremden gegenüber sehr gastfreundlich und zuvorkommend.

Um nach Nepal einreisen zu können, ist ein gültiger Reisepass erforderlich. Das Dokument muss noch mindestens ein halbes Jahr gültig sein. Außerdem wird ein Touristenvisum benötigt, welches man bereits zu Hause, aber auch erst bei der Einreise am Flughafen bekommen kann. Das Visum kostet 40 US-Dollar und ist 30 Tage lang gültig. Nepal-Urlauber sollten am besten einige Passfotos dabei haben, die nicht älter als sechs Monate sind. Das Format der Passbilder darf nicht größer als 3 x 4 cm sein. Man kann aber auch erst bei der Einreise am Flughafen Katmandu Passfotos machen lassen.

Nepal-Urlauber sollten vor der Reise ihre Gesundheit durch ihren Hausarzt oder Tropenarzt prüfen lassen. Um an Trekking-Touren teilzunehmen, ist eine gesundheitliche Belastbarkeit auf jeden Fall erforderlich. Da sich die Bestimmungen über notwendige Schutzimpfungen laufend ändern können, sollten sich Urlauber unbedingt vor der Reise beim Arzt darüber informieren. Allgemeingültige Ratschläge sind, im Land selbst keinesfalls Leitungswasser zu trinken, sondern nur abgekochtes oder in Flaschen abgefülltes Wasser zu sich zu nehmen.

Die Landeswährung ist die Nepalesische Rupie, die sich in 100 Paisa unterteilt. Da ausländische Währung, wie Euro, Schweizer Franken oder US-Dollar, im Allgemeinen nur in Banken angenommen werden, sollten Urlauber in einer Bank, Wechselstube oder auch im Hotel eine ausreichende Menge an Geld wechseln. Inzwischen gibt es in größeren Städten bereits einige Geldautomaten. Zahlungen mit Kreditkarten oder EC-Karten sind bislang nur selten möglich.

Kategorie: Nepal Reiseziele

Leave a Reply


  • Infos und News

  • Events

  • Nachhaltiges Reisen

  • Bulgarien Spezial