Ganz im Süden der malaiischen Halbinsel in Südostasien findet man den Stadtstaat Singapur. Obwohl der Staat flächenmäßig der kleinste in Südostasien ist, hat er doch einiges zu bieten. Der Name des 5 Millionen Einwohner starken Staates stammt aus der Sprache Sankskrit und bedeutet ins Deutsche übersetzt „Löwenstadt“.

Im Herzen der Innenstadt Singapurs findet man die Flaniermeile Orchard Road. Hier gibt es zahlreiche Einkaufsmöglichkeiten für den großen und kleinen Geldbeutel. Von großen Modehäusern europäischer Designer bis zu kleinen Schnäppchenhäusern ist hier alles dabei. Entlang der Flaniermeile gibt es zahlreiche Cafes und Restaurants, die für das leibliche Wohl sorgen. Noch bunter wird es nur im Viertel Boat Quay, direkt am Singapore River. Hier gibt es unzählige Kneipen, Bars und Diskotheken. Besonders abends kann man hier ausgeschweift feiert und so die die Nacht zum Tag machen. Viel zu Entdecken bietet die Ausflugsinsel Sentosa. Hier gibt es einige Sehenswürdigkeiten, vor allem für Familien. Neben einem begehbaren Aquarium findet man hier auch einen der größten Botanischen Gärten in ganz Asien. Außerdem kann man im Freizeitpark Vulcanoland atemberaubende Achterbahnen und andere Fahrtgeschäfte erleben.

Neben diesen Attraktionen bietet die Insel Sentosa vor allem feinste Sandstrände. Entlang der Küste gibt es drei wunderschöne Strände, die vor allem im Sommer gut besucht sind. Besonders der Strand Tanjong Beach im Süden von Sentosa ist empfehlenswert. Entlang der Strandpromenade findet man zudem viele Attraktionen. Von Sandburgenbauern, über Cocktailbars bis hin zum Wasserskiverleih – wer nicht nur schwimmen will, der ist hier richtig. Mit durchschnittlichen Temperaturen von über 25 Grad Celsius, meistens jedoch mehr, kann man hier das ganze Jahr am Strand verbringen.

Deutsche Urlauber benötigen für die Einreise ins Land einen gültigen Reisepass. Eine Einreise nur mit dem Personalausweis ist nicht möglich. Anschließend erhält man ein 90-tägiges Visum. Wer länger im sonnigen Stadtstaat bleiben will, der muss dies vor Ort beantragen. Europäische Reisende sollten aber auf jeden Fall das im Land geltende Strafrecht im Auge behalten. So wird etwa das Verschmutzen der Straßen mit hohen Geldbußen geahndet. Hierzu gehört schon das Fallenlassen einer Zigarette oder das Ausspucken eines Kaugummis. Auch eine einfache Lüge wird bereits mit Geldstrafen von umgerechnet knapp 2000 Euro geahndet.

Im Singapur ganzen Land herrscht Linksverkehr. Dies kommt aufgrund Vergangenheit als britische Kronkolonie. Die offizielle Staatswährung ist der Singapore-Dollar. 1 SGD sind umgerechnet etwa 60 europäische Cent. Die Infrastruktur im Stadtstaat ist hervorragend ausgebaut. Es gibt ein relativ preiswertes Nahverkehrssystem aus Bussen und Stadtbahnen. Dieses verkehrt in der gesamten Innenstadt. Im Osten der Stadt befindet sich der internationale Flughafen Singapore Changi Airport. Dieser bietet gute Anschlüsse auch nach Europa. Außerdem kann man vom Hafen aus die umliegenden Inseln per Schiff oder Boot erreichen.

Kulinarisch ist Singapur sehr differenziert. Es gibt Einflüsse aus verschiedenen Kulturen. Eines der traditionellsten Gerichte ist „Laksa“. Die scharfe Suppe aus Kokosmilch und Chili wird in nahezu jedem Restaurant serviert. Wer einmal in Singapur ist, der sollte sie auch gekostet haben. Ebenfalls als Nationalgericht gilt „Roti Canai“. Das Fladenbrot wird traditionell im Holzofen hergestellt. Meist wird es als Vorspeise oder Beilage serviert, jedoch gibt es auch einige Straßenimbisse im Herzen der Innenstadt, die „Roti Canai“ als Hauptgericht anbieten. Der Stadtstaat auf der malaiischen Halbinsel ist zwar klein, aber trotzdem oho. Egal ob entspannter Badeurlaub oder abenteuerlicher Aktivurlaub – Singapur ist abwechslungsreich und bietet viele verschiedene Facetten.

Kategorie: Singapur Städte

Leave a Reply


  • Infos und News

  • Events

  • Nachhaltiges Reisen

  • Bulgarien Spezial