Für deutsche Staatsbürger ist zur Einreise in Sri Lanka ein Reisepass unbedingt notwendig. Außerdem müssen alle Reisedokumente mindestens sechs Monate nach Reiseende gültig sein. Wichtig für Eltern die mit ihren Kindern nach Sri Lanka einreisen wollen sind die Kinderreisepässe. Jedes Kind benötigt ein eigenes Ausweisdokument. Eintragungen in dem Reisepass der Eltern sind seit Juni 2012 nicht mehr gültig. Außerdem besteht seit 2012 eine Visumpflicht. Das Auswärtige Amt empfiehlt einen Nachweis für eine Gelbfieberimpfung, wenn man sich vor Einreise in einem anderen Staat mit erhöhtem Gelbfieber aufgehalten hat. Die Zeitverschiebung beträgt zur Mitteleuropäischen Sommerzeit plus dreieinhalb Stunden.

Im Inselstaat bezahlt man mit Rupien (LKR). Diese kann man an offiziellen Geldwechselstuben im Land jederzeit und problemlos wechseln. Es empfiehlt sich dennoch, vor seinem Urlaub nach Sri Lanka bei der heimischen Bank einige Rupie zu wechseln um nicht alles vor Ort wechseln zu müssen. Ebenso empfiehlt es sich keine größeren Mengen an Bargeld mit auf den Inselstaat zu nehmen. Der aktuelle Wechselkurs beträgt: 1€ = 172,52 Rupie (Stand Juli 2013). Größenteils ist das Klima der Insel sehr tropisch. Sowie aufgrund der Wirkungen verschiedener Monsune herrschen unterschiedlichste Niederschlagverhältnisse. Die Durchschnittstemperaturen liegen zwischen 16°C und 32°C. Im zentralen Hochland kann es im Winter sogar vorkommen, dass es Schnee und Frost geben kann. Zusammenfassend herrscht aber ein warmes Klima bei hoher Luftfeuchtigkeit, das aber durch ständige Meeresbrisen sehr angenehm auf den Urlauber wirkt.

Am Südwestzipfel der Insel gibt es die schönsten Strände Sri Lankas zu bestaunen. Der Hikkaduwa Strand ist einer der beliebtesten Strände der Insel. Neben seiner traumhaften Lage und seinem türkisblauen Wasser bietet der Strand den Touristen die perfekte Möglichkeit einen Strandtag zu erleben. Außerdem hat er viele tropische Palmen und einen feinen Korallensand. Aber nicht nur der Hikkaduwa-Strand an der Südküste, sondern auch die Nachbarstrände wie Unawatuna, der Waikkal Beach, Rekawa und Balapitiya Beach bieten dem Tourist viele Entspannungsmöglichkeiten. Außerdem bieten viele Reiseveranstalter eine Inselrundreise an um die gesamte Vielfalt bestaunen und erkunden zu können. Dort kann man nicht nur die wunderschöne Küstenlandschaft, sondern auch das Innere der Insel erkunden. Beispielsweise die mit 2524m höchste Erhebung der Insel, der Pidurutalagala. Aber auch im zentralen Hochland kann man die berühmten Teeanbaugebiete des Inselstaates bestaunen. Eine der bekanntesten Sehenswürdigkeiten Sri Lankas sind die Bambarakanda-Wasserfälle. Sie sind mit 240 Metern Höhe die größten der Insel. Außerdem gibt es viele tropische Landschaften zu bestaunen – so liegt im Kern des Landes ein Hochplateau mit 65 Kilometern Ausdehnung. Neben den vielen Landschaftlichen Sehenswürdigkeiten sollte man dem Yala-Nationalpark auch einen Besuch abstatten. In diesem Park kann man auch die Tiervielfalt des Inselstaates bewundern. Ein weiteres Muss ist der Koneswaram Tempel, der ein Teil der riesigen Religionsvielfalt des Landes wiederspiegelt.

Kategorie: Sri Lanka

Leave a Reply


  • Infos und News

  • Events

  • Nachhaltiges Reisen

  • Bulgarien Spezial