Taiwan ist ein ostasiatischer Inselstaat im Chinesischen Meer, einem Randmeer des Pazifik, und vor der Küste der Volksrepublik China gelegen. Neben dieser Hauptinsel Taiwan mit der Hauptstadt Taipeh gehören einige weitere, kleinere Inseln und Inselgruppen der Umgebung zum Staatsgebiet. Die präzise rechtliche Lage und Eigenständigkeit als Staat ist bis dato allerdings ungeklärt bzw. fraglich. Die noch recht junge Geschichte von Taiwan ist wechselvoll. Gegründet wurde die Republik China oder das Chinesische Taipeh, wie Taiwan zum Teil auch genannt wird, Anfang 1912 nach dem Sturz des letzten Kaisers von China. Das Staatsgebiet entsprach bei der Gründung in etwa dem früheren Kaiserreich China. Ausgenommen war allerdings die heutige Hauptinsel, die bis 1945 als Kolonie den Japanern unterstand.

Mit dem Chinesischen Bürgerkrieg, der zwischen 1927 und 1949 mit Unterbrechungen schwellte, kamen letztendlich die Teilung des chinesischen Raums und die Spaltung in die Volksrepublik China (Festland) und Taiwan (Inseln). Nur wenige Länder haben seither das Chinesische Taipeh als eigenständigen Staat offiziell anerkannt. Das Staatsgebiet der Republik China umfasst rund 36.200 km². Circa 23 Millionen Menschen sind hier beheimatet, etwa 6,5 Millionen Bürger leben allein im Großraum der Hauptstadt Taipeh. Taipeh erstreckt sich im nördlichen Teil der Insel und zählt gut 2,6 Millionen Einwohner.

In Taipeh finden sich zahlreiche Universitäten und Fachhochschulen sowie Behörden und der einst höchste Wolkenkratzer der Welt – das Taipei Financial Center, kurz Taipeh 101. Mit einer imposanten Höhe von 508 Metern gehört der Stadtbild prägende Tower immer noch zu den höchsten Wolkenkratzern der Erde und besitzt bis dato die schnellsten Aufzüge der Welt. Untergebracht sind in dem Taipeh 101 Büros, ein Aussichtsdeck und im unteren Bereich ein riesiges Shoppingcenter – das Größte der Republik China. Benannt ist das beeindruckende Gebäude im Übrigen nach den 101 überirdischen Stockwerken. Taipeh ist ein Bildungszentrum sowie politischer und wirtschaftlicher Mittelpunkt des Landes und zählt zu den bedeutendsten Städten des asiatischen Kontinents.

Die Wirtschaft der Republik ist hoch entwickelt und wird stark vom Export beeinflusst. Taiwan gehört zu den wichtigsten Handelsstaaten weltweit und ist eine der größten Volkswirtschaften des Globus. Das Chinesische Taipeh wird den vier wirtschaftlichen Tigerstaaten zugeordnet und ist vor allen Dingen für die Wirtschaftszweige Schwerindustrie, Maschinenbau und IT-Herstellung bekannt. Der überwiegende Teil der heutzutage auf dem Markt angebotenen Notebooks und Smart-Phones stammt aus der Produktion taiwanischer Firmen.

Taipeh ist auch ein kulturelles Zentrum. Berühmte Attraktionen wie das Nationale Palastmuseum mit seiner sehr umfangreichen und zum Teil überaus wertvollen Sammlung chinesischer Kunst sind in Taipeh ansässig. Ferner gibt es in der Metropole viele sehenswerte Tempelanlagen und weitere interessante Museen. Damit ist Taipeh darüber hinaus ein touristischer Mittelpunkt des Landes. Taiwan birgt aber noch viele andere Ziele, zum Beispiel Kaohsiung – die zweitgrößte taiwanische Stadt mit dem Nachtmarkt Liuhe, dem Berg Shou Shan und der Bucht Xiziwan als beliebte Ausflugsziele. Die drittgrößte Metropole des Landes Taichung bietet Besuchern das Natural Science Museum, ein Kunstmuseum und mehrere Tempel als Anziehungspunkte, von hier stammt übrigens ursprünglich der Bubble Tea. Ebenfalls lohnt ein Abstecher zu den Naturattraktionen des Landes, darunter der Sonne-Mond-See, heiße Quellen, reizvolle Strände oder die heimischen Nationalparks.

Das Klima ist zweigeteilt. Im Norden herrscht ein subtropisches Klima und den Süden des Landes prägen tropische Bedingungen. In den Sommermonaten von Mai bis September liegen die durchschnittlichen Maximaltemperaturen zwischen 27 °C und 35° C. Der Winter vom Dezember bis zum Februar ist mit durchschnittlichen Minimaltemperaturen von 12 °C bis 16° C recht mild. Als Reisezeit eignen sich insbesondere die Monate März, April und Mai sowie die Monate September, Oktober und November. Für die Einreise benötigen deutsche Staatsbürger einen noch mindestens sechs Monate gültigen Reisepass sowie ein gültiges Rückflug- oder Weiterflugticket. Ein Visum wird erst bei einem Aufenthalt von mehr als 90 Tagen notwendig. Die offizielle Landeswährung ist der Taiwan-Dollar und die Zeitzone entspricht UTC + 8 Stunden.

Kategorie: Taiwan

Leave a Reply


  • Infos und News

  • Events

  • Nachhaltiges Reisen

  • Bulgarien Spezial